Der Wahlpflicht-Bereich

Informationen zum Wahlpflichtfach

Ab Klasse 7 erhalten alle Schülerinnen und Schüler Unterricht in einem weiteren Klassenarbeitsfach, also einem Fach der Fächergruppe I. Das vierte Fach wird i.R. dreistündig bis zur Jahrgangsstufe 10 unterrichtet. In Jahrgang 7 werden drei Klassenarbeiten pro Halbjahr geschrieben.

Der Unterschied zu den bisherigen Klassenarbeitsfächern Deutsch, Mathematik und Englisch, besteht darin, dass dieses Fach gewählt werden kann. An der Ricarda-Huch-Realschule bieten wir fünf Fächer zur Wahl:

  • Biologie

  • Französisch

  • Informatik

  • Sozialwissenschaften

  • Technik

Durch die Corona-freie Zeit hat sich der Ablauf des Verfahrens für dieses und das kommende Schuljahr geändert.

Die Information zu den Wahlpflichtfächern wird nach den Sommerferien stattfinden. In welcher Form dies organisiert werden kann, können wir erst kurzfristig zum Start des neuen Schuljahres entscheiden. Auf jeden Fall werden wir genug Zeit zu Beratung und Information bereit stellen.

 

Entsprechend dieses Zeitverlauf werden die SchülerInnen der Jahrgangsstufe 7 auch erst zu Beginn des Schuljahres 2020/21 ihre neuen Wahlpflichtfächer wählen können.

 

Natürlich kann man sich bereits hier auf der Homepage zu allen Wahlpflichtfächern informieren.

 

Die Wahlzettel werden folgendermaßen aussehen: die Kinder können einen Erst- und Zweitwunsch angeben. Nach einer entsprechenden Beratung zu Hause und mit Lehrern/Lehrerinnen tragen die Schüler und Schülerinnen ihre Wünsche ein. Die Kinder und auch die Eltern müssen die Wahlzettel unterschreiben. Über die Klassenlehrer/Klassenlehrerinnen gehen dann die Wahlzettel an die Konrektorin, Frau Höltke.

Erfahrungsgemäß wählen in den Fächern Informatik und Technik mehr Schülerinnen und Schüler dieses Fach, als es Plätze gibt.

 

 

vorhandene Plätze

Informatik

24

Technik

16

 

Daher haben wir in diesen beiden Fächer in den vergangenen Jahre ein Losverfahren organisiert. Wer keinen Platz „erlost“ bekommt, muss entweder in das Fach der Zweitwahl oder muss möglicherweise noch einmal wählen. Bei der Erstwahl für eins der technischen Fächer ist es also gut, für die Zweitwahl ein nicht-technisches Fach zu wählen.

 

Sollte sich herausstellen, dass ein Schüler/eine Schülerin mit dem neuen Wahlpflichtfach trotz aller Anstrengungen nicht zurechtkommt, kann man am Ende des Halbjahres einen Antrag zum Wechsel des Fachs stellen. Dafür müssen die Eltern zusammen mit ihren Kindern eine Begründung formulieren. In der Versetzungskonferenz zum 2. Schulhalbjahr werden diese Anträge vorgelegt. Die Inhalte des neuen Fachs müssen nachgearbeitet werden. Das spricht man mit den Fachlehrern/-lehrerinnen des neuen gewünschten Faches ab.